iFactory3D – neuer STARTPLATZ Business Accelerator Bewohner

Das lokale Startup iFactory3D wurde bei einem der größten Business Accelerator Programme Deutschlands, dem Düsseldorfer STARTPLATZ, aufgenommen. Der 3D-Drucker-Hersteller verspricht sich positive Synergien für Netzwerk und allgemeines Wachstum.

Tech-Startup bringt zum Einzug viel Potenzial mit

iFactory3D wurde in den STARTPLATZ, den größten Business Accelerator in Westdeutschland, aufgenommen. Es wird erwartet, dass das Düsseldorfer Startup sich in dieser Atmosphäre mit Anregungen aus verschiedensten Business Bereichen nachhaltig weiterentwickeln kann. So sind die Chancen auf ein gesundes, aber auch zügiges Unternehmenswachstum durch den STARTPLATZ noch einmal erhöht.

STARTPLATZ-Gründer Dr. Lorenz Gräf, der als einer der ersten in dieses Projekt investierte, schätzt das Potenzial von iFactory3D und seiner zukunftsträchtigen Technologie, die die additive Fertigung auf die nächste Stufe der Produktivität heben soll. Das erste Produkt, einen 3D-Fließbanddrucker im Desktop-Format haben die Düsseldorfer zum Einzug auch schon dabei – den iFactory One.

STARTPLATZ bietet Raum für Zusammenarbeit und Innovation

Dr. Gräf gründete das E-Commerce-Unternehmen Globalpark (ein Anbieter von Social CRM-, Panel Community- und Umfrage-Software), das schnell zu einem globalen Marktteilnehmer aufstieg. Durch die Fusion mit einem anderen Softwareunternehmen, Questback, konnte die Globalpark AG eine führende Position in Europa einnehmen.

Im Jahr 2012 trat Lorenz Gräf von seinem Posten als CEO von Globalpark zurück und gründete STARTPLATZ, wo er heute als Geschäftsführer tätig ist.

STARTPLATZ ist ein Business-Ökosystem, das Raum für Zusammenarbeit und Innovation, Beratung und Coaching sowie Workshops und Veranstaltungen für Konzerne, KMU und Freiberufler bietet. Mehr als 300 Start-ups (mit Investitionen von über 150 Millionen Euro) arbeiten derzeit im STARTPLATZ an der Umsetzung ihrer Geschäftsideen.

iFactory3D: Authentisches Ergebnis der florierenden Startup-Szene

Das Unternehmen iFactory3D mit Sitz in Düsseldorf wurde im Juli 2020 von Unternehmer und Seriengründer Artur Steffen und dem Industriechemiker und Erfinder Martin Huber gegründet. Die beiden hatten sich im Rahmen der Düsseldorfer Startup-Szene zu einem früheren Zeitpunkt kennengelernt und schnell begonnen zusammenzuarbeiten. Bei der Entwicklung eines gemeinsamen Projekts kam ihnen die Idee zu Ihrem heutigen Produkt, und die Gründung der Firma für 3D Druck Manufaktur war bald nach den ersten Prototypen beschlossen. Innerhalb weniger Monate sicherte sich das Startup erfolgreich Partnerschaften mit wichtigen Wirtschaftsakteuren und kontaktierte viele 3D-Druck-Enthusiasten, die sehr positiv auf den Preis und die Qualität des innovativem iFactory One 3D-Druckers reagierten.