Artur Steffen bei Pitch Battle WHU Founders' Conference 2022

iFactory3D bei der WHU Founders’ Conference

CEO und Mitgründer von iFactory3D, Artur Steffen, ist zum wiederholten Mal Teilnehmer der IdeaLab-Veranstaltung der Otto Beisheim School of Management. Dieses Jahr sprach der Unternehmer vor einem vollen Saal über die Zukunft der 3D-Fließbandtechnologie.

Veranstaltung für Unternehmer, Studenten und Investoren

Schon zum 22. Mal fand die von Studenten der WHU organisierte Veranstaltung statt. Sie zählt zu den führenden Events in der Startup- und Unternehmerbranche Europas. An zwei Tagen im Oktober fanden im Rahmen des IdeaLabs Workshops und Vorträge statt, sowie zahlreiche Gespräche zwischen Teilnehmern, Unternehmen und Investoren. Für das Netzwerken bot sich besonders am Freitag das „Speeddating“-Event an. Hier treffen auf der einen Seite Studenten und Absolventen auf erfolgreiche Arbeitgeber, um sich Praktikumsplätze oder den Berufseinstieg zu sichern. Auf der anderen Seite bietet sich Gründern die Möglichkeit, Investoren zu kontaktieren und von der eigenen Geschäftsidee zu überzeugen.

Einer von 8 Teilnehmern beim Conference Pitch-Battle

Zu beiden Terminen der IdeaLab Founders‘ Conference war auch CEO von iFactory3D anzutreffen. Während am Freitag Zeit für die Kontaktpflege blieb und spannende Begegnungen stattfanden, trat Artur Steffen am Samstag als Teilnehmer des dort ausgerichteten Pitch-Battle in Aktion. Er wurde ausgewählt, neben 7 weiteren Gründern vor den über 600 erschienen Gästen sein Unternehmen und dessen Vision vorzustellen. Als einziger Speaker mit einem Hardware-Thema zog er so viel Aufmerksamkeit auf sich. Vor allem ist er im IdeaLab kein Unbekannter, nahm er mit diesem Mal schon 5-mal als Sprecher oder Gast teil. Mit der Veranstaltung der WHU startete seine persönliche Reise in der Startup- und Gründerszene, deshalb kehrt er immer wieder gerne zurück.

Gründer sieht neue potenzielle Partner

„Auch dieses Jahr war das IdeaLab für mich eine gewinnbringende Erfahrung. Für die Präsentation rund um unsere 3D-Fließbantechnologie und welche Bedeutung sie für die Gründerszene haben kann, gab es viel Zuspruch. So wurden auch potenzielle Partner auf iFactory3D aufmerksam, mit denen in der nächsten Zeit Gespräche ausgemacht sind, sich über einen gemeinsamen Weg und das Potenzial einer Zusammenarbeit auszutauschen.“ Artur Steffen freut sich schon auf die nächsten Gelegenheiten, sich bei der WHU Founders‘ Conference einzubringen und bestenfalls von der exponentiellen Entwicklung iFactory3D’s berichten zu können.