Simplicity to infinity
iFactory3D ermöglicht voll automatisierten 3D-Druck. Überschreite die klassischen Druckgrößenlimitierungen.
Abonnieren Sie, um über Sonderangebote von iFactory One informiert zu werden
Eigenschaften
map
Live-Überwachung mit HD-Kamera
Der 45° angewinkelte Extruder reduziert den Gebrauch von Stützstrukturen während des Drucks
Langlebiges Fließband

Remote control via cloud

Unendlich langes, ununterbrochenes Drucken
Vorteile
Müheloses Entfernen der gedruckten Objekte
Automatisches Entfernen von gedruckten Objekten
Unendlich drucken
Unendlich viele, unendlich lange Objekte drucken
Kompaktes Design
Perfekt für Hobby- und Prototypendruck
Steigere deine Kreativität!
Drucke so viele Prototypen oder Modelle wie du willst in nur einem Druckvorgang
Effizientes Drucken
Minimierung von Stützstrukturen und kürzere Druckzeiten
Preiswert
Erster massenmarkttauglicher Belt-Drucker zu einem erschwinglichen und fairen Preis
Anwendung
Creative Makers
Nutze den iFactory One, um neue Ideen auszuprobieren und mit wenig Aufwand deine Modelle zu drucken. Dabei ist es egal, ob du mehrere Modelle, sehr lange Modelle oder eine Mischung aus beidem benötigst. Brauchst du für ein Kunstprojekt viele Objekte, verschiedene Prototypen einer Serie oder einfach eine Tragfläche für ein Modellflugzeug? – All das und vieles mehr kannst du problemlos mit dem iFactory One machen!
Erfolgreiche mittelständische Unternehmen
Gerade mittelständische Unternehmen, die bereits die Vorteile von 3D-Druckern entdeckt haben, werden die Vorteile des iFactory One zu schätzen wissen: Schnelleres 3D-Drucken von Prototypen und Serien, schnelles Herstellen von Ersatzteilen und die Verminderung, der Abhängigkeit von Lieferanten sind nur ein Teil der Möglichkeiten, die einem der iFactory One eröffnet.
Druckbeispiele
Über uns

Bei iFactory3D dreht sich alles darum, den 3D-Druck erneut zu revolutionieren. Wir sind überzeugt, dass die Belt-Technologie den 3D-Druck auf ein neues Level heben wird. 2018 entwickelten wir unseren ersten Belt-3D-Drucker und veröffentlichten diesen als Open-Source (https://www.thingiverse.com/thing:2996234). Zuvor gab es gerade in diesem Bereich nur teure Unternehmenslösungen, die für den privaten Gebrauch unerschwinglich waren. In den letzten Jahren haben wir uns darauf konzentriert, spezielle Teile anzufertigen, sie stetig zu testen und den Belt-3D-Drucker so extrem zu verbessern. Es ist uns gelungen, einen preiswerten 3D-Drucker zu entwickeln, der auch für den privaten Gebrauch genutzt werden kann.

Mithilfe dieses neu konzeptionierten Belt-Druckers ist es nun möglich, die Prototypenentwicklung zu vereinfachen und vor allem zu beschleunigen. Es war uns möglich, all unsere vorherigen konventionellen Drucker zu ersetzen. Nun wollen wir diesen fantastischen Drucker für Euch alle verfügbar machen! Bestelle jetzt deinen eigenen iFactory One auf Kickstarter!

Häufige Fragen
Welche Materialien kann ich bei diesem Drucker nutzen?
PETG, PLA, ABS (mit Gehäuse), ASA (mit Gehäuse), TPU, PC (mit Gehäuse), NYLON (mit Gehäuse), (GreenTEC Pro, HDGlas. Weitere Materialien werden aktuell getestet und durch uns zertifiziert)
Wie führt man Filament ein?
Das Filament wird wie bei anderen, herkömmlicheren 3D-Druckern per Hand in den Extruder geführt. Es gibt eine automatische Lade- und Entladefunktion für den Extruder.
Wie lange dauert ein Druck?
Das ist abhängig von den Druckeinstellungen und der Objektgröße. Mit durchschnittlichen Einstellungen braucht ein 20x20x20mm Würfel um die 20 Minuten.
Wie groß ist das Druckvolumen?
Die Parameter des Druckvolumens sind identisch zu den Dimensionen des Druckers: 180 mm (H), 290 mm (B), unendlich (L).
Hat der Drucker eine automatische Fehlererkennung?
Ja, wir arbeiten momentan an einem Algorithmus zur Fehlererkennung, welcher verschiedene Fehldrucke (Layershift, Druckbetthaftung und andere Fehlerursachen) frühzeitig erkennt und automatisch entweder die Druckeinstellungen des aktuellen Drucks anpasst oder das zu druckende Teil mit den neu erkannten Einstellungen neu druckt.
Wie kann ich mehr als ein Objekt in einem Vorgang drucken?

Sobald der Druck fertiggestellt ist, fährt das Fließband vor und löst somit das fertige Objekt vom Bett. Sobald das Teil sich löst, kann ein neuer Druck gestartet werden. Man kann sogar mehrere Objekte im Slicer hochladen und die Anzahl an Drucken einstellen.

Wo finde ich Open Source-Material zum Drucken mit diesem Drucker?
Thingiverse, GrabCAD, MyMiniFactory, Pinshape, etc.
Welche 3D Druck Software wird bei diesem Modell genutzt?
Cura Engine (eigene Version) für das Slicen und Octoprint/Octoscreen (eigene Version) als Nutzeroberfläche.
Wie lösen sich die gedruckten Teile vom Bett?
Wenn sie sich nicht durch den Winkel des Fließbands lösen, werden sie von einem Spatel (am Drucker befestigt) gelöst.
Bietet der Drucker noch einen weiteren Service?
Ja, es wird eine Option geben, um von überall aus drucken zu können und Dateien direkt auf den Drucker hochzuladen bzw. herunterzuladen.
Werden Stützstrukturen benötigt?
Für den Großteil der möglichen Drucke werden keine Stützstrukturen benötigt. Der 45°-Winkel ermöglicht einen Druck ohne Füllung oder Stützstrukturen. Für einige sehr komplexe Objekte sind jedoch Stützstrukturen nötig.
Was ist der Unterschied zwischen einem konventionellem Drucker und dem iFactory One?

+Der 45° Druckwinkel ermöglicht Drucke mit Überhängen ohne jegliche Stützstrukturen

+Das Fließband ermöglicht eine automatisierte Leerung des Bauraums

+Durch das Fließband und den Druckwinkel ist es möglich Objekte über den Bauraum hinaus zu drucken

Kontakt
iFactory3D